Montag, 15. Januar 2018

Stricken für Obdachlose. Denn es ist KALT!


Im Sommer hatte ich im Rahmen meiner Blog-Reihe "Jetzt schon an die nächste Erkältungszeit denken!" auch über die positiven Effekte des Helfens geschrieben. Charity, Ehrenamt, Wohltätigkeit, der gute Zweck: Egal wie man es nennt, es tut so gut, anderen zu helfen.

Ich mache seit letztem Sommer bei "Helfen WOLLEn" mit. Das ist eine Gruppe, die für Berliner Obdachlose strickt und häkelt. Inzwischen habe ich so viele Sachen produziert und abgeliefert, das wollte ich Euch einfach mal zeigen:


Zum ersten Treffen habe ich alle Sachen mitgenommen, die ich mal für mich selbst gestrickt hatte, aber nie oder nur sehr selten getragen habe. Treue BlogleserInnen erkennen vielleicht das eine oder andere Stück.



Was ich für mein zweites Treffen gestrickt hatte, habe ich leider nicht fotografiert, aber hier kann man rechts einen zartlila Schal in eins rechts eins links sehen. Aus den anderen Farben habe ich einen ebensolchen Schal gestrickt, wobei ich jede Farbe einfach verstrickt habe, bis sie aufgebraucht war, um dann die nächste Farbe anzusetzen.



Im August habe ich drei lange Schals und zwei Paar Socken in Größe 44/45 gespendet. Der mittlere Schal ist quer in kraus rechts gestrickt. Die beiden anderen sind im Halbpatent gestrickt.



Im September war ein "Arbeitseinsatz". Da haben wir große Säcke voller Mützen, Schals, Socken, Handschuhe und Stulpen gepackt und beschriftet, damit sie an die vielen verschiedenen Einrichtungen im Herbst verteilt werden können. An dem Tag habe ich sieben Paar Socken mitgebracht und gleich direkt in einen dieser Säcke gepackt. Es war beeindruckend, diese große Menge an handgemachten Sachen zu sehen. Wer selber handarbeitet, weiß ja, wie viel Arbeit, wie viele Maschen in solche Stücke fließen. So viel Arbeit, so viel Liebe, so viel Wärme!
(Die eigentliche Arbeit war an diesem Tag schnell erledigt und wir saßen noch lange beisammen und ließen die Nadeln klappern.)



Im Oktober hatte ich "nur" zwei Paar Socken geschafft. Allerdings hatte das rechts im Bild Größe 46/47!



Im November ist zu sehen, dass ich eine Handstulpen-Phase hatte. 10 Paar Stulpen plus ein Paar Socken habe ich gespendet.



Im Dezember gab es eine sehr schöne Weihnachtsfeier. Jede hat etwas leckeres mitgebracht: Kekse, Kuchen, Saft, Kaffee, Tee etc. und wir saßen bei hübscher Weihnachtsdeko gemütlich zusammen. Die weibliche Form verwende ich übrigens, weil bei den Treffen, die ich besucht habe, immer nur Frauen waren. Obwohl jedes Mal ein Mann auftaucht, der uns kurz schüchtern grüßt, eine Tasche voll gestrickter Sachen abliefert und dann schnell mit einer Tasche neuer Wolle wieder verschwindet. Er beliefert damit seine Mutter, die zwar nicht mehr mobil genug ist, um zu den Treffen zu kommen, aber auf diese Weise fleißig mitstrickt.
Ich hatte drei Paar Socken in Größe 44/45 gestrickt. Dazu hatten meine Kinder ihre Sockenschubladen aufgeräumt und mir alle Paare mitgegeben, die ihnen zu klein geworden waren. Das meiste davon hatte meine Mutter damals in ihren letzten Lebenswochen gestrickt. Die Kindersocken gingen an eine Einrichtung für Frauen mit Kindern, dazu eine Tüte voll Zahnpasta, Cremes, Duschgel, Shampoo usw. Die Sachen hatte ich vorher aus unserem Bad aussortiert.



Im Januar habe ich diese zwei Paar Socken in Größe 44/45 und drei Paar Handstulpen gespendet.

Das sind insgesamt 17 Paar Socken, 5 lange Schals und 13 Paar Handstulpen, die ich in etwa einem halben Jahr für "Helfen WOLLEn" gestrickt habe. Die Sachen werden an verschiedene Berliner Einrichtungen verteilt, die die Sachen an hilfsbedürftige Menschen abgeben.

Wobei ich meist nur meine Arbeit bzw. Zeit spende. Die Wolle stammt größtenteils aus den Spenden anderer Leute, die uns ihre Wolle schicken oder bringen. Oft spenden auch Wollgeschäfte einzelne Sockenwollknäuel, wenn  die Banderole fehlt oder es eine neue Kollektion gibt. Meine eigenen "Ladenhüter" und Reste habe ich aber auch schon gespendet oder selbst zu Spendenteilen verstrickt. Das finde ich sinnvoller, als die x-te Decke zu stricken.

Natürlich stricke ich auch noch für mich. Aber mein privater Bedarf ist gar nicht so groß, doch ich stricke einfach gern und nutze so z.B. Wartezeiten beim Arzt, in der Autowerkstatt, auf der Post, im Supermarkt an der Kasse oder während die Kinder beim Basketballtraining sind. So fällt eigentlich jede Woche ein Paar Socken oder Stulpen ab, ohne dass es mich wirklich etwas kostet. Im Gegenteil, ich stricke so auch mal mit Garnen, die mir selbst zu teuer sind oder mit Farben, die ich selber nicht trage. Ich kann auch Muster ausprobieren, ohne sie später anziehen zu müssen. Es macht einfach Spaß!


Freitag, 12. Januar 2018

"Reconnected Kids" von Dr. Robert Melillo




Paperback
$16.95
Published by TarcherPerigee
5. Apr 2011
336 Seiten
ISBN 9780399536489


Klappentext:
Reconnected Kids is a groundbreaking guide to help parents resolve their child’s behavioral problems-without medication, strife, or drama. This empowering method shows parents how to first identify their own role in their child’s behavior, and then how to guide the child to focus on goals, practice lifelong good habits, and stay motivated.
This insightful and whole-family approach will help parents and kids reach their full potential.


Meine Meinung:
Das Buch hält zwar nicht, was es verspricht, ist aber trotzdem ganz brauchbar.
Ich hatte im amerikanischen Radio ein Interview mit dem Autor gehört und fand seinen Ansatz sehr überzeugend. Sein erstes Buch "Disconnected Kids" gibt es zwar auch auf deutsch, aber darin geht es ja nur darum, das Problem zu beschreiben. Ich wollte wissen, was man denn tun kann. Also kaufte ich mir dieses Buch, das es auf dem deutschen Markt bisher nicht gibt. Zum Glück kann man heutzutage per Internet auch einfach im Ausland einkaufen. Und da es gebraucht ist, hat es mich auch nur ein paar Euro gekostet.
Ich muss zugeben, große Teile des Buches habe ich nur diagonal gelesen, denn es kommt typisch amerikanisch daher. Erst wird der Autor von anderen in den höchsten Tönen gelobt, dann lobt er sich selber. Anschließend lobt er sein erstes Buch und verweist immer wieder darauf. Daraufhin lobt er seine Einrichtungen namens "Brain Balance Centers" und fordert die Leser auf, dorthin zu gehen.
Ansonsten gibt es in diesem Buch hauptsächlich allgemeine Lebenshilfe und Erziehungstipps, wobei ich seine Empfehlungen z.B. zur Belohnung von Kindern nicht sinnvoll finde: Spielzeit am Computer, Fernsehen, mehr Taschengeld, leckeres Essen. Ich könnte seitenweise darüber schreiben, warum das alles als Belohnung gerade nicht hilft.
Lediglich ein 57 Seiten langer Abschnitt über die Entwicklung von Kindern ist sehr interessant. Dieser Teil erinnert sehr an das Buch "Oje, ich wachse", das die Entwicklungsschritte von Babys beschreibt. Melillo zeigt, welches Verhalten für welche Altersstufe normal ist, wie die körperliche, geistige und emotionale Entwicklung abläuft und das alles sehr detailliert. So gibt es zwar für das erste Lebensjahr nur zwei Abschnitte (0 bis 6 Monate sowie 6 bis 12 Monate), aber für diese Zeit kann man ja "Oje, ich wachse" lesen. Aber für Kinder zwischen zwei und zehn Jahren wird jedes Lebensjahr einzeln beschrieben. Danach folgt ein Abschnitt für die Stufe 11 bis 14 Jahre und ein sehr kurzer für 14 bis 18 Jahre.
Diesen Teil des Buches zu lesen, hat mich sehr beruhigt. Mein großes Kind hat große Schwierigkeiten, ferne Ziele und den Weg dorthin zu erkennen und die entsprechenden Schritte zu gehen. Klar, es lebt noch sehr im Hier und Jetzt. Die Fähigkeit, Ziele zu setzen, den Weg dorthin zu planen und die Schritte durchzuführen, entwickelt sich erst im Alter von neun Jahren! Und ich dachte in den letzten Wochen oft, ich rede chinesisch...
Und auch beim kleinen Kind konnte ich sehen, dass gewisse Verhaltensweise, die mich manchmal  extrem nerven, genau altersgemäß sind.
Dafür hat sich die Anschaffung für mich echt gelohnt!


Donnerstag, 11. Januar 2018

"Shopaholic to the Rescue" von Sophie Kinsella



Coverbild vom Weltbild-Verlag

Taschenbuch
Sprache: englisch
Verlag: Black Swan
ISBN-10: 1784161179, ISBN-13: 9781784161170
Erscheinungsdatum: 10.03.2016
366 Seiten


Klappentext:
Becky is on a major rescue mission through the American West to Las Vegas! Her father has vanished from Los Angeles on a mysterious quest with the husband of Becky’s best friend, Suze. Becky’s mum is hysterical; Suze is flat-out desperate. Worse, Becky must tolerate an enemy along for the ride, who she’s convinced is up to no good.
Determined to get to the bottom of why her dad has disappeared, help Suze, contain the dreaded Alicia, and reunite her fractured family, Becky knows that she must marshal all her trademark ingenuity. The result: her most outrageous and daring plan yet!
But just when her family needs her more than ever, can Becky pull it off?

Meine Meinung:
Die Geschichte ist rasant und lustig geschrieben, wirkt spannend und dramatisch, ist allerdings eher harmlos, wenn man es genau betrachtet. Viele "Probleme" lösen sich überraschend schnell in Luft auf. Aber alles in allem ist es eine kurzweilige Lektüre. Schade, dass es der letzte Band der Shopaholic-Reihe zu sein scheint. Auf der Lesung in Berlin sagte die Autorin, dass Beckys Geschichte nun wirklich auserzählt ist, sie aber vielleicht doch irgendwann mal wieder in einem ihrer Bücher auftauchen wird.


Mittwoch, 10. Januar 2018

DVD-Box "Fünf Freunde" der original 70-er Jahre TV-Serie





Titel: FÜNF FREUNDE - COLLECTOR'S EDITION
Veröffentlichung: 10.02.2017
Label: Universum KIDS
FSK: ab 6 Jahren freigegeben
Laufzeit: ca. 650 Min. (6 Discs)
Bildformat: 4:3
Tonformat: DD 2.0 (Mono)
Sprachen: englisch, deutsch
Untertitel: deutsch


Inhalt:
Die „Fünf Freunde“ – unvergessliche Abenteuer von Julian, Dick, Anne, George und ihrem Lieblingshund Timmy. Die „Fünf Freunde“ – gehen auf Schmugglerjagd, verfolgen eine Gangsterbande, suchen nach dem verschollenen Schatz, entdecken einen unterirdischen Gang und erleben spannende Geschichten in Geheimgängen alter Schlösser, im gefährlichen Eisenbahntunnel, auf dem Leuchtturm u.v.m.
Alle 26 Folgen der Original TV-Serie aus den 70er Jahren in einer DVD-Box auf 6 Discs!


Meine Meinung:
Ich bin mit den Geschichten von Enid Blyton aufgewachsen, habe aber nur eine ganz schwache Erinnerung daran, wie damals die Fünf-Freunde-Serie im TV lief. Aber die Hörspielkassetten habe ich rauf und runter gehört. Mit etwa 11 Jahren habe ich die Bücher zum ersten Mal gelesen und es war wunderbar, so tief in die Geschichten einzutauchen. Dann gab es die 90er-Jahre-Serie im TV und ich war richtig enttäuscht. Nein, so sehen die Fünf Freude doch nicht aus! Die Bilder aus den 70er Jahren hatten sich wohl doch in mein Hirn gebrannt. Als die alte Serie endlich mal im Fernsehen wiederholt wurde, haben wir sie aufgezeichnet und ich war selig. Allerdings wollte ich sie nun auch unbedingt mal mit Originalton ansehen. Und jetzt gibt es das ganze endlich auf DVD! Mein Mann hat sie mir letzten Herbst zum Geburtstag geschenkt und ich habe mir die Folgen mit dem Originalton schön eingeteilt, aber mit den Kindern sehe ich ab und zu mal eine Folge mit deutschem Ton und sie sind auch sehr begeistert. Das Besondere bei dieser Ausgabe ist, dass einige gekürzte oder geschnittene Szenen wieder eingefügt wurden, der Ton ist dabei englisch und es werden deutsche Untertitel eingeblendet, weil diese Szenen damals nicht synchronisiert worden sind. (Man könnte das aber nachholen, denn die deutschen Synchronsprecher leben alle noch und mindestens Julian und George sind noch als Sprecher tätig.)

Ein paar Kritikpunkte habe ich aber auch: Zunächst sitzen die DVDs in den Halterungen so fest, dass ich immer Angst habe, sie beim Herausnehmen zu beschädigen. Und dass immer jeweils zwei Scheiben übereinander liegen, finde ich auch unpraktisch. Dann gibt es kein Booklet und keinerlei Extras, was ich wirklich sehr schade finde. (Da wäre die Anschaffung der britischen DVD-Box vielleicht interessant. Ich hab ja irgendwann wieder Geburtstag, hihi.) Das Schlimmste: Wenn man die Serie auf englisch schaut, werden die deutschen Untertitel automatisch eingeblendet. Ich hätte aber gern englische Untertitel, um besser zu verstehen, was die Figuren da gerade wirklich sagen. Außerdem wird dabei deutlich, wie schlecht die Dialoge übersetzt worden sind. So wird in der deutschen Fassung viel mehr herumgezickt, z.B. wird Anne viel mehr beschimpft, weil sie so ängstlich ist.
Und wenn man die Serie auf deutsch ansieht, kann man keine Untertitel einschalten. Ja, das hat sicher irgendwelche technischen Gründe, aber dieses Problem ließe sich sicher mit ein wenig Aufwand lösen. Aber nachdem die Fans der Serie nun Jahrzehnte lang wegen irgendwelcher juristischen Querelen warten mussten, kann man ihnen ja auch mit wenig Aufwand eine teure Box verkaufen. Und dann vielleicht ein paar Jahre später für noch mehr Geld dann eine vernünftige Fassung. Schade, dass die Macher so wenig Ehre im Leib haben. Julian, Dick, George und Anne hätten das besser gemacht. Und Timmy sowieso!

Dienstag, 9. Januar 2018

Stulpen & Fäustlinge - Stricken für alle Jahreszeiten



Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Originaltitel: Vantar för alla årstider
Originalverlag: Andina Förlag
gebundenes Buch, Pappband
128 Seiten, 17,0 x 22,0 cm
durchgehend farbig bebildert
ISBN: 978-3-8094-3444-3
Preis: 9,99 € [D], 9,99 € [A], CHF 13,90
Verlag: Bassermann
Erscheinungstermin: 14.09.2015


Klappentext:
Attraktive Hand-Bekleidung.
Von warmer Wolle bis zu feiner Seide - in diesem wunderschönen Strickbuch präsentieren Clara Falk und Kamilla Svanlund 27 bunte und individuell gemusterte Stulpen, Fäustlinge und fingerlose Handschuhe für jede Jahreszeit. Ein modernes Strickbuch für Anfänger und für alle, die größere Herausforderungen suchen, mit Modellen für Sommer und Winter, Alltag und Feiertage.


Meine Meinung:
Nach dem eher warmen Weihnachtsfest ist es jetzt endlich so kalt bei uns, dass man vor allem morgens definitiv etwas Warmes an den Händen braucht. Dieses Buch zeigt so viele schöne Anleitungen für Handschuhe und Stulpen in Lace/Ajour, mit Zöpfen oder Fair Isle/Jaquard, dass man sich kaum entscheiden kann, welche man zuerst stricken will. Besonders schön finde ich das Inhaltsverzeichnis mit je einem kleinen Foto für jedes Modell, sodass man sich schnell einen Überblick verschaffen oder das Gesuchte auf einen Blick finden kann.
Am besten gefällt mir ja das zweifarbige Fäustlingsmodell "Hochzeit", das es in den Varianten hetero, schwul und lesbisch gibt. Das hätten wir damals gut für unsere Hochzeitsreise gebrauchen können, die wir zur Weihnachtszeit ins verschneite Tirol gemacht haben.
Allerdings würde ich das Buch nicht für absolute Strickanfänger empfehlen, weil es kein wirkliches Anfängermodell gibt und auch keine Strickgrundlagen im Technikteil erklärt werden.
Fortgeschrittene jedoch können verschiedene Maschenanschläge, lettische Zöpfe und das Abketten mit i-Cord lernen.

Tipp:
Werft unbedingt einen Blick ins Buch oder schaut die Leseprobe als PDF (auch zum Runterladen) an!


Sonntag, 31. Dezember 2017

Silvester 2017



Die Weihnachtszeit kam und ging so schnell.
Unser Weihnachtsbaum darf allerdings noch bis 6. Januar hängen bleiben.


Aber die Lichterkette wird heute noch abgebaut.


Denn die Kinder und ich machen heute eine Pyjamaparty. Mal sehen, ob sie bis Mitternacht durchhalten. Letztes Jahr sollte ich sie unbedingt zum Feuerwerk wecken, aber dann haben sie sich doch nur umgedreht und wollten weiterschlafen.


Die heiligen drei Könige haben inzwischen das Buchgebirge überquert.
Warum der Hubschrauber mit Solarantrieb auf dem Dach des Stalls mit der heiligen Familie gelandet ist, weiß ich auch nicht so genau.

Habt einen guten Rutsch ins neue Jahr!



Montag, 27. November 2017

Gelesen/angeschaut: "Strickmuster - Über 150 klassische und moderne Designs" von Lesley Stanfield und Melody Griffiths



Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autorinnen: Lesley Stanfield, Melody Griffiths
Titel: "Strickmuster - Über 150 klassische und moderne Designs"
Originaltitel: The new encyclopedia of knitting techniques
Originalverlag: Quarto
Paperback, Broschur, 144 Seiten, 22,2 cm x 22,2 cm
durchgehend farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-8094-3825-0
Preis: 9,99 € [D], 9,99 € [A], CHF 13,90
Verlag: Bassermann
Erschienen: 16.10.2017MerkenMerken

Klappentext:
Diese Mustersammlung bietet für jeden Geschmack etwas - von schlichten Rippen über originelle Zopf- und duftige Lochmuster bis hin zu vielfarbigen Einstrickmustern. Genaue Anleitungen, leicht verständliche Strickschriften und Fotos von jedem der über 150 Designs garantieren Anfängerinnen und fortgeschrittenen Strickfans sicheren Erfolg. Dazu tragen auch viele hilfreiche Tipps bei sowie eine Einführung in die Grundlagen des Strickens. 

Meine Meinung:
Im ersten Teil werden die Grundlagen des Strickens und - ganz wichtig - das Lesen von Strickschriften erklärt. Im zweiten Teil geht es von Strukturmustern, Rippen, Zöpfen und wandering Stitches über Lochmuster, Blattmuster und Noppen bis hin zu Norweger und Intarsien. Die Muster sind sehr gut fotografiert und die Charts sind ebenfalls sehr gut zu erkennen. Außerdem gefällt mir das große, quadratische Format.

Fazit:
Dies ist wirklich ein umfassendes Werk, also eine Enzyklopädie, wie der Originaltitel sagt.
Leider kann man auf der Verlagshomepage nicht ins Buch schauen und was das große Internetkaufhaus zeigt, lohnt sich auch nicht. Also fragt doch bitte im Buchladen Eures Vertrauens, ob es vorrätig ist oder bestellt werden kann. Es lohnt sich!
Das Buch eignet sich auch prima als Weihnachtsgeschenk, sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Samstag, 25. November 2017

Gelesen: "Wolkenschloss" von Kerstin Gier




Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt



Autorin: Kerstin Gier
Titel: Wolkenschloss
Preis: 20,00 € (D), 20,60 € (A)
Umfang: 464 Seiten
ISBN: 978-3-8414-4021-1
Erscheinungstermin: 09.10.2017
Verlag: Fischer FJB
Ausgabeart: Hardcover

Klappentext:
Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens. Der neue Roman von Bestsellerautorin Kerstin Gier.
Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.

Meine Meinung:
Da geht man in die Buchhandlung, eigentlich nur um den Gutschein einzulösen, den das kleine Kind auf dem Büchereifest gewonnen hat (50 €, ist das nicht super?) und stolpert über ein neues Buch von Kerstin Gier. Waaaas? Ich wusste gar nicht, dass es etwas Neues von ihr gibt! Ich sag ja immer wieder: Kauft bitte im Buchladen! Dort wird man viel besser beraten und inspiriert, als im großen Internetshop. Letzterer bombardiert mich seit Jahren mit Werbung und Newslettern, müsste aus meinen Besuchen (meist nur zu Recherchezwecken und Wunschzettelpflege) wissen, was ich mag, aber das hat er mir nicht verraten.
Wer hier schon länger mitliest, weiß natürlich, dass ich die Bücher von Kerstin Gier nur so verschlinge, zumindest jene für die jüngere Zielgruppe. Ich weiß nie, wie das heißt: Young Adult? All Age? New Adult? Jedenfalls mag ich die Edelstein-Trilogie und die Silber-Trilogie so sehr. Und jetzt gibt es da dieses neue Buch mit dem zauberhaften Titel "Wolkenschloss" in einem ebenso wunderbaren Schutzumschlag, detailverliebt und mit goldenen Akzenten. Hach!
Ich mag sowieso solche Geschichten, die in großen, alten Häusern spielen, egal ob Hotels oder Herrenhäuser und die aus der Perspektive der Dienerschaft geschrieben sind: "Die Tuchvilla", "Downton Abbey", "Der Mann, der's wert ist", "Vier Sterne für Vicky", "Bitte Einzelzimmer mit Bad", "Das Adlon - Eine Familiensaga", "Das Sacher - In bester Gesellschaft", ... okay die Liste ist lang.
Die Geschichte beginnt wie fast immer bei Kerstin Gier ganz harmlos und damit, dass die Protagonistin etwas tollpatschig ist und in einen Schlamassel gerät. Es gibt sehr viele, wirklich sehr sehr viele Personen, die fast alle liebevoll beschrieben werden, und dazu noch Tiere und sogar Wasserleitungen, Waschmaschinen und eine Tanne, die alle eine besondere Persönlichkeit haben. Aber das Buch plätschert so vor sich hin und nach den ersten 200 Seiten fragte ich mich schon, worum es hier eigentlich geht: Nur um die Schulabbrecherin, die zwei Jungs gleichzeitig toll findet? Dann nimmt das Buch aber nach zwei Dritteln Fahrt auf, wird rasant und entwickelt einen Sog, der es mich nicht mehr aus der Hand legen ließ. Aber bei Kerstin Gier kann man sich auch hier darauf verlassen, dass (fast) alle Fäden zu Ende gesponnen werden. Ein wenig Magie und Mystik hier und da bleibt ungeklärt, aber das passt schon. Nebenbei gibt es mal wieder viele lustige Stellen, so musste ich bei dem Tacker wirklich laut und lange lachen. Nur eines finde ich (mal wieder) wirklich schade: Warum steht das, was die englischen und amerikanischen Figuren eigentlich auf englisch sagen, nicht auch auf englisch da? Es nervt so, wenn alle scheinbar deutsch sprechen, aber manche nichts verstehen, weil sie kein englisch können. Der Großteil der Zielgruppe hat englisch in der Schule gelernt! Liebe Frau Gier, bitte lassen sie das englische auf englisch drucken! Notfalls mit Fußnoten...


Fazit:
Es ist nicht ihr bestes Buch, aber die Latte liegt bei Kerstin Gier natürlich auch extrem hoch. Mir hat es gefallen und es ist übrigens das perfekte Buch für die nahenden Weihnachtsferien!




Samstag, 21. Oktober 2017

Gelesen: "Unerschrockene Frauen" von Dieter Wunderlich



Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Titel: Unerschrockene Frauen
Autor: Dieter Wunderlich
Verlag: Piper
Preis: 11,00 € [D], 11,40 € [A]
Erschienen am 16.07.2013
288 Seiten, Broschur
ISBN: 978-3-492-30267-8

Klappentext:
Sie erkämpften sich Privilegien und schockierten Spießbürger damals wie heute. »Unerschrockene Frauen« porträtiert elf Aufsehen erregende Persönlichkeiten, die bis heute für ihre mutige Unkonventionalität bewundert und gefürchtet werden. Eine spannende Reise in die skandalumwitterte Welt mutiger Provokateurinnen wie Lou Andreas-Salomé, Hildegard Knef, Nina Hagen oder Madonna.

Meine Meinung:
In geschraubten Bandwurmsätzen fasst der Autor staubtrocken die Biografien dieser elf Frauen zusammen. Wie er über Defloration und Fellatio (O-Ton!) schreibt, bringt mich leider nur zum Gähnen. Besonders fixiert scheint er auf den "Skandal" zu sein, wenn eine Frau mit einem jüngeren Mann zusammen ist. Und dann macht er auch noch so peinliche Fehler, wie z.B. von der Veröffentlichung einer DVD im Jahre 1985 zu schreiben. (Die DVD wurde erst 1995 erfunden! Die ersten DVDs wurden 1996 veröffentlicht.)
Schade. Ich hätte mir neben den Kurz-Biografien den Versuch einer Analyse gewünscht, warum diese Frauen so sind bzw. waren, und wie sie die Welt verändert haben.
Aber so sind ehrlich gesagt die Wikipedia-Einträge interessanter geschrieben.
Gut, dass ich dieses Buch nur aus der Bücherei geliehen habe...


Dienstag, 17. Oktober 2017

Gelesen: "Willkommen bei den Friedlaenders!" von Adrienne Friedlaender





Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autorin: Adrienne Friedlaender
Titel: "Willkommen bei den Friedlaenders! Meine Familie, ein Flüchtling und kein Plan"
gebundenes Buch mit Schutzumschlag
224 Seiten
ISBN: 978-3-7645-0625-4
Preis: 16,00 € [D], 16,50 € [A], 21,50 CHF
Verlag: Blanvalet
erschienen am: 11.09.2017

Klappentext:
Vier Söhne, ein Flüchtling, kein Plan – aber jede Menge Herz!
Die Berichte in den Nachrichten, die vielen Bilder. So viele Flüchtlinge, und keiner weiß, wohin mit ihnen. Bei vier Söhnen, einer 90-jährigen Großmutter, Kater und Hund kommt es auf einen Jungen mehr auch nicht an, denkt die alleinerziehende Mutter und Journalistin Adrienne Friedlaender – und wenig später zieht der 22-jährige Moaaz aus Syrien bei ihr und ihren Söhnen ein. In amüsanten Episoden erzählt sie vom Multikulti-Mix unterm Reihenhausdach, von fröhlichen, irritierenden und bewegenden Begegnungen. So einfach kann Integration sein?

Meine Meinung:
Leute, lest dieses Buch!
Habt keine Angst! Es macht Euch kein schlechtes Gewissen, es erzählt auch keine schlimmen Dinge. Es ist einfach eine Familiengeschichte, die prima geschrieben ist. Eine sehr persönliche Geschichte, die mich immer wieder zum Lachen gebracht hat.
Ich wünsche diesem Buch ganz viele Leser!
Und ich wünsche vielen Lesern dieses Buch!
Ihr wisst ja: Jetzt schon an Weihnachten denken...

Übrigens:
Ein Teil der Erlöse dieses Buches wird für ein Flüchtlingsprojekt gespendet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...